Arbeitsschwerpunkte

20.12.2021

Es fanden in Zusammenarbeit mit B.A.U.M. mehrere Gebäudebegehungen statt, um die Gebäude der HU nach energetischen Geschichtspunkten zu bewerten und Maßnahmen abzuleiten.

Der Entwurf für eine Umfrage unter den HU-Angehörigen zu deren Mobilitätsverhalten liegt inzwischen vor. Im neuen Jahr soll diese dann durchgeführt werden. Mit ihrer Hilfe erhoffen wir uns weitreichende Einblicke dazu, wie sich das Mobilitätsverhalten zwischen den HU-Standorten nachhaltiger gestalten lässt.

Martin Herrmann verlässt aus familiären Gründen das Klimaschutzmanagement zum Jahreswechsel. Seine Stelle wird hoffentlich zeitnah neu besetzt. Die Stellenausschreibung findet sich
hier.

15.11.2021

Inzwischen liegen weitreichende Daten auf dem Gebiet der Mobilität und der Energieverbräuche der Liegenschaften an der HU vor. Damit ist die Grundlage für die Berechnung der Treibhausgasemissionen an der HU gesetzt.

Bei der letzten Sitzung des Akademischen Senats (AS) konnten wir außerdem den finalen Indikatorenkatalog der KNU vorstellen. Damit lassen sich die, durch den AS beschlossenen, Nachhaltigkeitsziele für die HU auf ihren Umsetzungsstand überprüfen.

Auf dem Gebiet der Dienstreisen soll im kommenden Jahr ein SAP-Modul eingeführt werden. Damit lassen sich der Umfang und die Art der Dienstreisen gezielt auslesen. Das ist auch die Grundlage für die zukünftige Bewertung und Kompensation der Klimafolgen unserer Dienstreisen. Da eine Verminderung der Emissionen, gegenüber einer reinen Kompensation gegenüber jedoch zu

05.10.2021

Es sind mehrere Angebote für die Ausschreibung „Unterstützung bei der Erstellung eines Klimschutzkonzepts“ eingegangen und wir haben uns für die B.A.U.M. Consult GmbH entschieden. Mit dem Dienstleister hat auch ein erstes Auftaktgespräch stattgefunden und es wurde das weitere Vorgehen koordiniert.

Darüber hinaus sind wir positiv überrascht, dass an der HU eine ganze Reihe von Akteuren auf dem Themengebiet „Nachhaltige Dienstreisen“ arbeitet. Es fanden nun mehrere Vernetzungstreffen statt und es wurden gemeinsame Ziele festgelegt. Deutlich wurde, dass alle Akteure eine Kompensation der Dienstreisen begrüßen würden.

27. August 2021

Das Klimaschutzmanagement hat inzwischen die Leitung der „Kommission Nachhaltige Universität“ (KNU) übernommen. In der letzten Sitzung wurde weiter an einem Nachhaltigkeits-Indikatorenkatalog gearbeitet.
Der Indikatorenkatalog baut auf einem Zielkatalog auf, welcher bereits durch den Akademischen Senat beschlossen wurde. Nach Erstellung des Indikatorenkatalogs werden innerhalb mehrerere partizipativen Workshops Maßnahmen entwickelt, um die Nachhaltigkeitsziele aus dem Zielkatalog zu erreichen.

Außerdem fanden in den letzten Wochen mehrere Treffen mit verschiedenen Akteuren statt, um das Thema „nachhaltige Dienstreisen“ voranzutreiben.

10. August 2021

Inzwischen ist die Ausschreibung für die "Unterstützung bei der Erstellung des Klimaschutzkonzepts durch einen externen Dienstleister" veröffentlicht. Noch bis Ende August können Angebote eingereicht werden.

1. Juli 2021

Unsere ersten zwei Arbeitsmonate sind schnell vergangen. Wir haben uns inzwischen richtig als Team zusammengefunden und bereits mit vielen relevanten Akteuren an der HU gesprochen. An dieser Stelle ein Herzliches Dankeschön an alle, die sich in den vergangenen Wochen Zeit genommen haben unsere Fragen zu beantworten.

Für das Klimaschutzkonzept ist die Bilanzierung der universitären Treibhausgasemissionen ein zentraler Bestandteil. Für deren Erstellung benötigen wir eine gewisse Datengrundlage, beispielsweise aus den Bereichen der Beschaffung, Liegenschaften und Entsorgung. Momentan sind wir noch dabei diese Daten zu beschaffen und zu sichten. Es zeichnet sich jedoch jetzt schon ab, dass wir einige Daten selber generieren werden: So planen wir u.a. eine Umfrage zum Mobilitätsverhalten der HU-Angehhörigen.

Außerdem bereiten wir gegenwärtig die Vergabe von Teilen der Konzepterstellung an externe Dienstleister vor. Die zugehörige Ausschreibung ist auch unser erster Meilenstein auf dem Weg zum fertigen Klimaschutzkonzept. Der Einbezug von spezialisierten Dienstleistern ist wichtig, da wir insbesondere bei der Potenzialanalyse der Treibhausgaseinsparungen und der Bewertung von Klimaschutzmaßnahmen auf externe Expertise angewiesen sind.
Ansonsten beschäftigen uns natürlich auch die üblichen Dinge, wenn man einen neuen Job angefangen hat.

Zu unseren weiteren Arbeitsschwerpunkten werden wir hier in unregelmäßigen Abständen berichten. Falls Sie bzw. Ihr uns etwas mitteilen möchten bzw. möchtet, dann schreibt gerne eine E-Mail an: klimaschutz@hu-berlin.de

Viele Grüße
Wiebke Hampel & Martin Herrmann

15.11.2021

Share

Folgender Link wurde Ihrer Zwischenablage hinzugefügt. Sie können diesen jetzt nutzen, um ihn in Ihren Netzwerken zu teilen.

Datenschutzeinstellungen

Wir verwenden Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit unserer Website zu verbessern und sicherzustellen.